CarPC im Golf4


Längere Berichte



Einleitung

Hier möchte ich meinen CarPC Einbau mit vielen Bildern und Hintergrunddetails zeigen. Dabei gehe ich sowohl auf die Hardware Seite als auch die softwaretechnische Anbindung ein.
Vielleicht ist es ja auch für den ein oder anderen eine Überlegung wert sich auch anstatt eines 0815 Navigationsradios eine flexible CarPC Lösung ins eigene Auto zu holen.

Spezieller Bordcomputer

Der Tacho meines Golf 4 besitzt einen Bordcomputer, im VW Jargon wird dieses Bauteil FIS (Fahrer Informations System) genannt.
Von Werk aus werden darauf Daten wie Restreichweite, Außentemperatur, Verbrauch usw. eingeblendet.
Mit einem originalen Navigationssystem von VW (z.B. dem MFD) werden dann auch Navigationspfeile und -informationen dargestellt.

Um das Display für meine Zwecke zu benutzen habe ich schon seit einiger Zeit ein FIS-Control von ZZottel im Einsatz. Die Ansteuerung direkt über den CarPC stellt dabei Interpret und Titel des aktuellen Songs dar.

Diese Lösung stößt aber an einem gewissen Zeitpunkt an seine Grenzen, weshalb ich eine neue, verbesserte Variante begonnen habe.

Folgende Funktionen soll diese unterstützten:
  • Einblendung von eigenen, steuerbaren Menüs
  • Steuerung mittels der originalen Bordcomputer Tasten am Lenkrad
  • Verwendung des Systems ohne das der CarPC läuft
  • Erhaltung der Original MFA Menüs
  • Erhaltung der CarPC Informationen wie Titel und Interpret
  • Einblendung von Navigationspfeilen und -informationen aus der Sygic Navigationsengine vom CarPC
  • Start/Stopp Steuerung des CarPCs und der Endstufe
  • Anbindung einer Diagnoseschnittstelle mittels OBD (kw1281)
  • Anbindung an den Komfort CAN-Bus

Mehr dazu hier...


Kofferraumausbau

Im Kofferraum habe ich einen doppelten Boden gebaut.
Grundlage ist eine Holzplatte, welche direkt auf dem Kofferraumboden aufliegt. Diese erhielt ein Loch in der Größe der Reserveradmulde, da dieses auch später noch erreichbar sein soll.
Senkrecht montierte Hölzleisten dienen als Abstandshalter. Im Bereich über dem Reserverad sind diese ineinander gesteckt und lassen sich durch Winkel so bewegen, dass das Reserverad herausgenommen werden kann.
Den Deckel habe ich mit schwarzem Fließ bezogen und eine "Service-Klappe" eingebaut mit deren Hilfe ich an den CarPC gelangen kann. Ein doppeltes Lüftungsgitter sorgt für Frischluftzufuhr.
Am äußeren linken Rand am Ende des Autos habe ich eine gewinkelte Ecke angebracht, sodass ich das Staufach mit Warndreieck öffnen kann.
Unter der Serviceklappe wurde außerdem die Endstufe ETON 500.4 verbaut.



Display Umbau 2013

Mit meinem bisherigen Display (CTF800ML) war ich grundsätzlich zufrieden, allerdings hatte dies eine Auflösung von 800x600 (4:3) und war entsrechend hoch.
Der Nachteil daran: Die Standard Skins in Größe 800x480 passen nicht & der Bechherhalter fiel weg.
Daher habe ich mich nach einem neuen Display umgesehen. Es ist ein 7" Touch Bildschirm von Samsung geworden. Dieser verfügt zudem über einen HDMI Eingang, sodass auch das Bildsignal nun digital übertragen wird und weniger störungsanfällig ist.
Das 2DIN Display wird je nach Ausführung bereits mit Gehäuse geliefert. Für den einfacheren Einbau habe ich es daher mitbestellt.
Ich musste allerdings feststellen, dass das Gehäuse für mein Fahrzeug etwas zu tief ist, sodass ich es um etwa 5cm kürzen musste, was kein größeres Problem war.

An dem Display sind folgende USB Anschlüsse zu verkabeln: Front USB Anschluss, ein SD Kartenleser, AuxIn, der Touchscreen und (wenn mitbestellt) die Tasten an der linken Seite.
So ist also bereits mindestens ein 4-Port Hub nötig, da ich aber noch weitere USB Geräte anschließen wollte fiel die Wahl auf dieses Exsys EX-1177 USB Hub (7-Port) Das Gerät passt von der Breite perfekt in das Gehäuse des Displays wenn es auf den Kopf gedreht wird.
Durch die externe Stromversorgung sind alle USB Geräte mit ausreichend Strom versorgt.
Den HDMI Anschluss habe ich mit zwei verlöteten Kabelstücken (Buchse und Stecker) verlängert, sodass er nun am hinteren Ende des Gehäuses sitzt.
Ein Radioadapter Stecker führt den Strom direkt vom originalen Radioanschluss zur 12V auf 5V Wandlerplatine von Recom. Diese leistet 5A. Sie ist Zündungsplus gesteuert.
Der Touchscreen wird mit Strom vom CarPC versorgt, damit dieser auch nur angeht wenn der PC aktiviert wird. (Ein Zündungsplus Schalter befindet sich hinter der Diagnoseblende)
Ein Zigarettenanzünder Ausgang führt 12V für die Handyladehalterung, in Zukunft soll eine Arduino Platine an den CAN Bus angeschlossen werden.

Um das Display muss noch ein passender Rahmen gefertigt werden, welcher den Einschubrahmen verdeckt.



Rückfahrkamera

Meine Rückfahrkamera hat nun Einzug gehalten.
Beim Einbau habe ich die Heckstoßstange demontiert und ein kleines Loch für die Kabel gebohrt. In den Innenraum gelangen Sie über den Gummistopfen für die Kabel der Anhängerkupplung. Auf dem letzten Bild sieht man die Ansicht im Auto bei starkem Nebel. (Das Wetter hat heute nicht mitgespielt :>)
Das Bild kommt mit einem USB 2.0 Video Grabber von Logilink auf den PC:




Lenkradfernbedienung

Um den LCD MFA Einbau abzuschließen wurde dann auch ein originaler Lenkradfernbedienungshebel eingebaut.


Park Distance Control PDC

Das Rückfahrkamerasystem habe ich zusätzlich durch 4 Park Distance Control Sensoren an der Rückseite erweitert.
So lässt sich neben dem Bild nun auch visuell / akustisch der Abstand zu Hindernissen genau feststellen.
Dazu habe ich in die Heckschürze die 4 Sensoren eingepasst. Das Steuergerät befindet sich im Kofferraum hinter der Klappe des rechten Rücklichts.
Von da aus wird das Signal per Funk zur Front des Autos übertragen wo dann der modifizierte USB Empfänger am PC angeschlossen ist.


TPMS

Der Reifenluftdruck wird von Sensoren in den Reifen überprüft und per Funk an einen USB Empfänger gesendet.
Weitere Infos folgen...

Rückfahrsystem komplett

Neben Rückfahrkamera und Park Distance Control System fehlte noch der letzte Schliff um das System abzurunden.
Die Automatische Umschaltung wenn der Rückwärtsgang eingelegt wird und wieder herausgenommen wird.
Allerdings durfte das natürlich keinen Einfluss darauf haben ob man manuell die Rückfahransicht ausgewählt hat. Das sollte auch weiterhin möglich sein.

Die Lösung war ein einfaches KFZ Relais in Verbindung mit meiner k8055 Relais Karte.
Wie auch schon beim Anschluss der Lenkradfernbedienung schaltet jetzt das Rücklicht einen digitalen Eingang auf der k8055 Karte. Das Centrafuse Plugin schaltet daraufhin auf das Rückfahrplugin um, merkt sich aber den letzten Bildschirm der zu sehen war.
Wenn das Rücklicht wieder erlischt wird die letzte Position wiederhergestellt.

Eine kleine Anleitung zum Anschluss findet sich hier.





Archiv

Projektplan

Nachdem mir klar wurde, dass eine normale Radio Navigationslösung für mich nicht in Betracht kommt, da ich einfach mehr als nur Musik, Video, Telefon und Navigation im Auto nutzen wollte, wurde schnell klar das nur ein CarPC den großen Ansprüchen genügen kann.
Der PC sollte zur zentralen Schaltzentrale im Auto werden.
Hier sollten alle Fäden zusammenlaufen. Eingabegeräte wie Touchscreen und Lenkradfernbedienung sollten hier angeschlossen werden, Diagnosedaten des Autos sollten eingelesen werden, Abstandswarn- und Kamerasysteme würden später ihren Platz finden und viele andere Dinge auch.

Am Anfang eines Projekts steht immer eine Idee und ein wenig später dann auch ein Plan. Daher hier zunächst der (aktuelle) Plan über Komponenten und deren Anschluss.



Die Umsetzung

Damit der Plan gestalt annimmt muss er umgesetzt werden. Am Anfang benötigt man erstmal die Grundkomponenten eines jeden PC's, sowie einige spezielle CarPC Komponenten.

Bei mir kommen diese Komponenten zum Einsatz:

  • 8" TFT Touchscreen von CarTFT.com
  • AMD 4850e (2x 2,5Ghz)
  • 64GB SSD
  • Umbau meines Brodit Handy Halters zur festeingebauten Bluetooth Freisprechladehalterung mit An- / Aus-Knopf in der Mittelarmlehne
  • M2 ATX CarPC Netzteil
  • Jetway NC62K Mainboard
  • 2GB Ram
  • GNS 5843 GPS Maus mit Sirf III Chip und TMC via Kabel / Bluetooth
  • Logitech Wireless Rumble Pad 2 für Nintendo N64 Emulator mit Mario Kart oder Tony Hawk's Pro Skater 2


Eingebaut habe ich das ganze unter dem Handschuhfach im Beifahrerfußraum. Dazu hab ich mir eigens eine Holzplatte zurechtgesägt, welche links und rechts vom Handschuhfach an den Metallleisten vom Auto verschraubt ist und hinten unter dem Amaturenbrett aufliegt.
Hinter der Diagnoseabdeckung habe ich einen Neustartknopf eingebaut. Der Diagnoseanschluss ist fest mit dem CarPC verbunden für VAG-COM Eigendiagnose.
Zunächst mussten Wurzelholzdekorblenden herhalten, später wurden diese dann in Weiß lackiert.

Als Software kam damals zunächst die Testversion von Centrafuse 2 zum Einsatz.



Neuer Lack für die Mittelkonsole

Wie bereits angekündigt wurde dann auch endlich die Lackierung in weiß vorgenommen.



CarPC Skin - Version 1

Da mein Touchsreen für die Auflösung 800x600 ausgelegt ist und mir kein vorhandener Skin zugesagt hat habe ich mir kurzer Hand einen eigenen erstellt.
Zu diesem Zeitpunkt lief immer noch die Centrafuse 2 Testversion auf meinem System.



Eigenbau Color-MFA - Version 1

Nun war es soweit. Heute habe ich mit meinen Kumpel Steffen das LCD Display, welches freundlichst von linux4media.de zur Verfügung gestellt wurde, eingebaut.
Um den Platz für das LCD freizumachen mussten die LEDs in der Mitte auf unbenutze Plätze im Drehzahlmesser und dem Tacho ausweichen.
Danach wurde noch einiges an Plastik weggedremelt und das Display positioniert.
Im letzten Schritt wurden die Kabel nach außen geführt und die Tachofolie mit einem Ausschnitt versehen.
Auf dem fertigen Bild ist zu sehen das das Display leicht nach rechts orientiert eingebaut wurde. Das liegt daran, dass an der linken Seite das Flachbandkabel herauskommt und so nicht genügend Platz für einen 100%ig zentrierten Einbau war.

Trotzalledem denke ich kann sich das Ergebnis super sehen lassen. (Anmerkung: Zum damaligen Zeitpunkt! :D)



Eingenbau Color-MFA Version 2

Hier ist nun Version 2 der Color MFA. Auch diesmal wurde wieder ein Display von linux4media verbaut.
Allerdings hat dieses neue Display eine Auflösung von 240x320 Pixeln und ist sogar mit einem Touchscreen ausgestattet, der allerdings im Tacho hinter dem Glas nicht zum Einsatz kommt.
Die Farben sind insgesamt brillianter und auch von der Größe passt dieses Display nun nahezu perfekt.


HQCT Radio in Gehäuse

Um nun auch endlich Radio auf dem CarPC zu hören und dieses auch von da aus zu steuern habe ich mir gebraucht ein HQCT Radio gekauft, welches laut allgemeiner Meinung zu einem der besten am Markt gehören soll.

Nach einigen Einkäufen im Internet und einigen Teilen aus der PC Teile Sammlung konnte ich dann das Projekt: HQCT in Gehäuse starten.