USB über WLAN verlängern (z.B. für ein Gamepad)

Problemstellung

Steht der PC nicht im selben Raum wie der Fernseher ergibt sich schnell ein Problem. Die Reichweite eines HDMI Kabels ist länger als die eines USB Kabels.
Für die Eingabe am PC wird aber ein Gamepad benötigt (oder auch Maus & Tastatur).

Anstatt mit USB Verlängerungskabeln zu arbeiten möchte ich hier eine andere Lösung zeigen, bei der die Geräte bequem über Netzwerk (WLAN oder LAN) mit dem PC verbunden werden können.


Voraussetzungen

Die folgenden Komponenten kommen zum Einsatz:


Die Software VirtualHere ist das Kernstück der Funktion. Diese schleift alle am Raspberry PI angesteckten USB Geräte 1:1 zu unserem PC durch, als wären sie direkt dort angeschlossen.
Die Steam Remote Software kann mittels Secure Shell (SSH) Zugang den Raspberry Pi herunterfahren, sobald auch windows heruntergefahren wird.

Wer noch keinen Raspberry Pi besitzt, die Software aber zuerst ausprobieren möchte kann die Software auch auf einem Android Smartphone installieren (VirtualHere Server im Google Play Store).

Raspberry Pi Einrichtung

Der Raspberry Pi wird z.B. mit dem Betriebssystem RASPBIAN (Debian Wheezy) installiert. Die VirtualHere USB Server Installation kann entweder über den Pi Store installiert werden (Bezeichnung: USB Over IP) oder von der Entwickler Webseite heruntergeladen werden.

Nach der Server Installation sollte die Client Software auf dem Windows Rechner installiert werden. Dann bietet sich ein erster Test an.

VirtualHere Autostart

Im späteren Dauereinsatz sollte die VirtualHere Server Software automatisch starten. Die entsprechende Konfiguration findet sich hier: www.virtualhere.com/oem_faq.

Steam Remote konfigurieren

In den Einstellungen von Steam Remote können die Zugangsdaten des Raspberry Pi eingetragen werden (Benutzername und Passwort).
Mit dem Hostnamen oder der IP-Adresse wird der Raspberry Pi beim Herunterfahren von Windows automatisch über SSH ausgeschaltet.

VirtualHere Tipps

Am Client sollte eingestellt werden, dass alle Geräte automatisch verbunden werden.

Wenn man einzelne Geräte am Raspberry Pi nicht freigeben möchte (z.B. den WLAN Stick) gibt es dafür die Konfigurationsmöglichkeit IgnoredDevices welche hier genauer erklärt wird: www.virtualhere.com/configuration_faq